Das Arbeitszeugnis ist ein Dokument, das Auskunft gibt über die Leistungen und das Verhalten nach den vier Kriterien Wahrheit, Klarheit, Wohlwollen und Vollständigkeit.

Ein Zwischenzeugnis kann während einer aktuellen Anstellung jederzeit eingefordert werden. Das Schlusszeugnis muss auf Verlangen am Ende des Arbeitsverhältnisses ausgestellt werden.

 

Für Arbeitnehmerinnen

Eine Beratung zum Thema Arbeitszeugnis kann sinnvoll sein, wenn Sie folgende Fragen beschäftigen

  • Sie sind mit Ihrem Arbeitszeugnis nicht zufrieden?
  • Sie empfinden die Beurteilung als unfair?
  • Sie sind unsicher wegen der Bedeutung von einzelnen Formulierungen?
  • Sie haben den Eindruck, dass das aktuelle Arbeitszeugnis Ihre Stellensuche erschwert?
  • Sie möchten die Kriterien kennen, nach denen ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erstellt werden soll?

 

Für Arbeitgeberinnen

Das Erstellen von Arbeitszeugnissen kann eine Gratwanderung sein. Soll der Anspruch der Wahrheit und der Anspruch des Wohlwollens im selben Text umgesetzt werden, ergeben sich häufig Widersprüche. Arbeitszeugnisse sollen auf der Grundlage von Mitarbeiterbeurteilungen wahrheitsgetreu, klar, wohlwollend und vollständig erstellt werden. Beugen Sie unangenehmen Situationen vor, unsere Fachstelle übernimmt das Formulieren von Arbeitszeugnissen gerne.

 
Die Kosten

Das erste Beratungsgespräch kostet Fr. 70.--, bei Barzahlung Fr. 60.--. (Reduktion des Tarifs auf Anfrage möglich). Weitere Beratungen werden nach Stundenaufwand aufgrund eines Sozialtarifs verrechnet. Einmalige telefonische und schriftliche Kurzberatungen werden zu einem reduzierten Tarif erteilt.


Arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis stellt eine Beurteilung der Arbeitsleistung aus der Sicht der Arbeitgeberin dar. Das Obligationenrecht schreibt vor, dass es wohlwollend, klar und wahr formuliert sein muss und einem Dritten ein objektives Bild über die Leistung und das Verhalten der Arbeitnehmerin ermöglichen soll.